Kassel, 06.05.2024

Startschuss für den Hochbau in Florstadt

Erste Stütze wird feierlich gestellt

previous arrow
DHL Florstadt · Bauabschnitt 4 | Startschuss für den Hochbau in Florstadt | © fabrikon
DHL Florstadt · Bauabschnitt 4 | Startschuss für den Hochbau in Florstadt | © fabrikon
DHL Florstadt · Bauabschnitt 4 | Startschuss für den Hochbau in Florstadt | © fabrikon
DHL Florstadt · Bauabschnitt 4 | Startschuss für den Hochbau in Florstadt | © fabrikon
1 DHL Florstadt · Bauabschnitt 4 | Startschuss für den Hochbau in Florstadt | © fabrikon
2 DHL Florstadt · Bauabschnitt 4 | Startschuss für den Hochbau in Florstadt | © fabrikon
3 DHL Florstadt · Bauabschnitt 4 | Startschuss für den Hochbau in Florstadt | © fabrikon
4 DHL Florstadt · Bauabschnitt 4 | Startschuss für den Hochbau in Florstadt | © fabrikon
next arrow
 

Florstadt, 15. April 2024. Auf dem DHL Supply Chain’s Life Sciences & Healthcare Campus in Florstadt wurde die erste Betonfertigteilstütze des vierten Logistikzentrums unter dem Beifall der Vertreterinnen und Vertreter von DHL und fabrikon gestellt. Im Dezember 2021 feierten DHL und fabrikon gemeinsam die Fertigstellung des dritten Gebäudes für Pharma- und Medizinprodukte am Multi-User-Campus in Florstadt, jetzt knüpfen die beiden Unternehmen an die konstruktive Zusammenarbeit an.

Sportlicher Zeitplan

Innerhalb von 9 Monaten erstellt fabrikon für DHL Supply Chain ein weiteres hochmodernes Logistikzentrum mit rund 30.000 m² Grundfläche. Der sportliche Zeitplan funktioniert nur – wie bereits beim dritten Bau bewiesen – wenn alle Projektbeteiligten in Hinblick auf die gemeinsame Zielsetzung agieren.

Rund 37.000 m³ Erde wurden in den vergangenen zwei Monaten auf dem Baufeld umgeschlagen – jetzt kann der Hochbau starten. 256 Stützen werden verbaut sein, bis das Logistikzentrum im November 2024 in Betrieb genommen wird.

Energiesparend und nachhaltig für Mensch und Umwelt

Neben dem Gold-Zertifikat der DGNB (Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen) werden die ESG-Nachhaltigkeitskriterien der EU-Taxonomie erfüllt. Zusätzlich wird der Well-Core Standard Gold für den Bürobereich erzielt, sodass das Wohlbefinden der Mitarbeiter gesteigert wird. Für das innen sichtbare Dachtragwerk werden Leimbinder aus dem nachhaltigen Material Holz eingesetzt.

In Kombination mit dem fossilfreien Heizungsbetrieb und der Photovoltaikanlage auf dem Dach sind die Nutzer am Standort für die zukünftigen Herausforderungen an Mensch und Technik gewappnet.